'GRÜNE ANLAGEN' ODER 'GRÜNES GELD'

...so oder so ähnlich werden Geldanlagen bezeichnet, die in ihrer Anlagestrategie ökologische Kriterien berücksichtigen. Dazu kommen häufig noch ethische und soziale Aspekte. Immer mehr Anleger wollen nicht in Unternehmen investieren, die mit Waffen, Drogen, Atomenergie oder Kinderarbeit etc. Profite machen. In Deutschland beträgt das Volumen 'nachhaltig' angelegten Geldvermögens rund 157 Milliarden Euro. Tendenz steigend. Langfristig kann durch eine ethische Geldanlage ein positiver Steuerungseffekt auf die Unternehmen erfolgen.

 

Im Bereich der Investmentfonds gibt es mittlerweile attraktive Angebote, bei denen Sie mit gutem Gewissen Geld anlegen können. Die Ansätze und  Herangehensweisen von sogenannten Nachhaltigkeitsfonds sind allerdings unterschiedlich - mal sind die Kriterien strenger gefasst, mal geht es nur um die Einhaltung von sozialen oder ökologischen Mindeststandards. Mir ist dieses Thema wichtig. Deshalb spreche ich meine Kunden aktiv darauf an.

 

Private Investing: Eine bequeme Möglichkeit ist die Geldanlage über eine nachhaltige Vermögensverwaltung auf Fondsbasis. Der Ausgabeaufschlag entfällt. Bestandsvergütungen, die normalerweise an die Bank oder an den Vermittler gezahlt werden, erhalten Sie zurückerstattet. Die Eröffnung ist ganz einfach online möglich (zur Depot-Eröffnung).

 

Wählen Sie aus drei Strategien:

 

Weitere Infos zu nachhaltigen Fonds finden Sie z.B. unter: Forum Nachhaltige Geldanlagen